Präambel als Leitbild

Schon in den Monaten vor der Vereinsgründung haben wir uns darüber Gedanken gemacht, wie wir das besondere Leitbild des Vereines für alle Mitglieder und Interessierte anschaulich machen.

In der Satzung steht der Zweck des Vereines für die steuerrechtliche Ausrichtung drin. Diese ist Allerdings an sehr strikte Vorgaben und Formulierungen gebunden und somit für ein Leitbild eines Vereines ungeeignet. Denn die Formulierung der Satzung muss sowohl Vereinsrechtliche wie Steuerrechtliche Bestimmungen einhalten, an die teilweise sehr starke Zwänge an die Formulierung in der Satzung geknüpft sind. Daher ist der Zweck in der Satzung als Leitbild für den Verein eher ungeeignet.

Für das Leitbild von Vereinen wird daher eine Präambel genutzt. Die Präambel wird für einen Verein nicht vorgeschrieben und muss weder in die Vereinssatzung eingetragen werden, noch muss diese spezielle Vorgaben erfüllen. Da jede Satzungsänderung in das Vereinsregister eingetragen werden muss und für die Änderung einer Satzung spezielle Vorgaben erfüllt werden müsse, haben wir uns entschlossen unsere Präambel in der Vereinsordnung festzulegen. Da diese mit einfacher Mehrheit jederzeit durch die Mitgliederversammlung geändert werden kann.

Schon vor der Gründungsversammlung haben die Gründungsmitglieder gemeinsam eine Vereinssatzung und eine Vereinsordnung für unseren Verein Multis Fratribus entwickelt und gemeinsam unsere Leitlinien für Multis Fratribus erarbeitet und festgeschrieben. Diese wurde dann durch die Gründungsmitglieder bei der Gründungsversammlung beschlossen.

Fabelwesen (Logo

Das Vereinsemblem ist der Umriss eines Fabelwesens bestehend aus dem Kopf eines Löwen, dem Körper eines Stieres und dem Schwanz eines Skorpiones. Es soll die Unterschiede der einzelnen Mitglieder, den Zusammenhalt und die Stärke innerhalb der Gemeinschaft symbolisieren.

Unsere Präambel

Jeder Mensch ist einzigartig, hat besondere Fähigkeiten und besondere Entwicklungsmöglichkeiten. Er sammelt Wissen und erwirbt soziale Kompetenzen, mit denen er ein Leben in sozialen Gemeinschaften führen kann.

Multis Fratribus e.V. organisiert Mittelalterevents in den verschiedensten Größen und Arten. Hierbei gehen die Mitglieder rücksichtsvoll miteinander und den Gästen um. Sie achten auf die Schwächen und Stärken des anderen.

Neben der Darstellung von mittelalterlichem Handwerk und Alltagserleben ist der inklusive Pädagogikgedanke wichtig, um Menschen mit und ohne Behinderungen im gemeinsamen Tun, Freude erleben zu lassen.

„Wir sind eine große Familie“ welche gemeinsam in das europäische Mittelalter eintauchen und Wissen und Kompetenzen ansammeln, spielerisch und ohne Zwang. Dadurch kann jeder einzelne   seine Fähigkeiten austesten und erweitern.

Bei eigenen Veranstaltungen ist der Verein bemüht das Angebot so Barrierefrei wie möglich zu gestalten. Es soll so sein das, möglichst alle Mitglieder und Besucher an allem teilhaben können und eine möglichst schöne Zeit im europäischen Mittelalter verbringen.

Vereinsordnung:

Die Vereinsordnung von Multis Fratribus ist hier zu finden: Vereinsordnung